Die Rolle der Vermessung im BIM-Prozess

Die Rolle der Vermessung im BIM-Prozess


Welche Aufgaben erfüllen wir in der BIM-Welt? In welchen Phasen des Prozesses kommen wir ins Spiel?

Es vergeht kaum eine Fachtagung, bei welcher der Begriff BIM (Building Information Modeling) nicht auftaucht. Obschon sich diese Methode in der Schweiz nach wie vor nicht vollends etabliert hat, wird der Einfluss von BIM zweifellos immer stärker werden. Wir möchten an dieser Stelle bewusst darauf verzichten, einmal mehr die Definitionen und Vorteile von BIM aufzuführen. Vielmehr möchten wir aufzeigen, in welchen Teilbereichen wir unsere Kunden in der BIM-Praxis unterstützen können.



Grundlagedaten für Ihr BIM-Modell
GEO2BIM

GEO2BIM: Geländemodelle und Geodaten als Planungsgrundlage

Wir sehen uns als Spezialist für die Aufbereitung und Verwaltung von raumbezogenen Daten. Viele dieser Daten bilden die Basis zum Aufbau eines BIM-Systems und für die weitere Planung. Wir unterstützen unsere Kunden bei der Integration von Grundlage-Datenbeständen, seien es 2D-Daten der Amtlichen Vermessung, vom Leitungskataster, der Zonenpläne oder vieles mehr. Auch 3D-Aufnahmen wie Terrainmodelle, Dachlandschaften oder ganze Stadtmodelle können wir problemlos in den BIM-Prozess integrieren. Dabei schenken wir besonders Themen wie der korrekten Georeferenzierung des BIM-Systems oder Schnittstellen (z.B. IFC) zu anderen Systemen grosse Bedeutung. Diese beiden Themen, welche zu unseren Kernkompetenzen gehören, werfen in der BIM-Welt häufig viele Fragen auf.

BIM-Modell vom Bestand
Field2BIM

Field2BIM: Aus Bestehendem wird ein Modell

Wir haben uns seit vielen Jahren auf die Bestandsaufnahmen mit modernsten Technologien wie Laserscanning, Vermessungsdrohnen oder Tachymeter spezialisiert. Vom Einfamilienhaus über Bauernhäuser bis zu Industrieanlagen und Technikzentralen erstellen wir dadurch einen digitalen Zwilling der Bauten in einem wählbaren Detaillierungsgrad. Der Aufbau der Modelle und der Informationsgehalt orientiert sich an den gängigen BIM-Standards. Nebst Modellen in nativen Datenformaten ArchiCAD, Revit etc. oder Exporten in IFC erstellen wir auf Wunsch auch die zugehörigen 2D-Auszüge und können so alle Planer in Ihrer gewohnten Arbeitsweise unterstützen. Zusätzlich kann der Informationsgehalt der BIM Modelle mit colorierten Punktwolken und entsprechenden Viewern ergänzt werden.

Übertragung BIM-Modell auf Baustelle
BIM2Field

BIM2Field: Das Modell kommt auf die Baustelle

Ist die Planung eines Gebäudes in einen ausführungsreifen Zustand vorangeschritten, gilt es ab Baubeginn die digitalen Geometrien vom BIM-Modell in die Realität zu transferieren. Hierzu übernehmen wir das BIM-Modell des Planers und übertragen die benötigten geometrischen Informationen mit modernsten Vermessungsmethoden auf die Baustelle. Unsere Expertise besteht insbesondere darin, die korrekte Lage- und Höhenreferenz des BIM-Modells (Georeferenzierung) mit bereits auf der Baustelle angegebenen Vermessungsachsen, Höhenrissen und Fixpunkten millimetergenau zu gewährleisten. Hierbei unterstützen wir nicht nur Planer und die Bauleitung, sondern auch unterschiedlichste Unternehmer (Baumeister, Aushub, Innenausbau, etc.), welche Bauteile aus dem BIM-Modell mit einer modernen Totalstation effizient und genau auf die Baustelle übertragen möchten. Ausserdem begleiten wir Sie mit unseren gemachten Erfahrungen bei der Nutzung automatisch operierender Bohrroboter (z.B. HILTI Jaibot) und der damit verbundenen Vermessungstechnik.

Kontrolle BIM-Modell während Bau
BIMFieldcheck

BIM Fieldcheck: Der Baufortschritt wird laufend mit dem Modell abgeglichen

Die möglichst genaue Umsetzung des nach der BIM-Methode geplanten Baus hat eine grosse Bedeutung bei einem Projekt. Trotzdem darf der Baufortschritt durch die Kontrollen nicht aufgehalten werden. Durch die effiziente As-Built-Aufnahme beispielsweise mittels Laserscanning vom Rohbau, Ausbau der Technik oder anderen Geometrien ermöglichen wir den direkten Qualitätsvergleich. Dadurch können Fehler rasch aufgedeckt werden, die später grosse Kosten mit sich ziehen würden.




BIM in der Betriebsphase
BIM2CAFM

BIM2CAFM: Alle Informationen zum Gebäude stehen dem Facility Management zur Verfügung

Die grossen Vorteile der BIM-Methode wirken sich insbesondere über den ganzen Zyklus eines Gebäudes aus, also nicht nur in der Erstellungsphase, sondern auch in der Nutzung und Betriebsphase. Mit der Aufnahme und Dokumentation des ausgebauten Zustands schaffen wir so mit unseren Daten auch Grundlagen für den Betrieb eines Computer-Aided Facility Management, kurz CAFM. Ausserdem unterstützen wir unsere Kunden bei den Schnittstellen zu CAFM-Systemen und der Nachführung der 3D-Modelle. Mit Hilfe von modernen Tablet Lösungen ist so die Verschmelzung der Realität mit dem digitalen Zwilling für den Betrieb vor Ort möglich.






Text: Simon Zaugg und Michael Schrattner - Bau- und Ingenieurvermessung