Grellingen fördert die innere Siedlungsentwicklung

Grellingen fördert die innere Siedlungsentwicklung

Die Gemeinde Grellingen treibt die innere Entwicklung voran: Mit der Umzonung von Gemeindeland werden brachliegende Flächen baulich nutzbar und Investitionen in die Infrastruktur möglich.

Aus historischen Gründen verfügt die Gemeinde Grellingen über grosszügige Flächen in der Zone für öffentliche Werke und Anlagen. Die Kapazität der öffentlichen Gebäude und Anlagen ist für das prognostizierte Bevölkerungswachstum mehr als abgedeckt. Dazu gehört auch das Areal Langimatt, das sich aufgrund der Topographie aber nur bedingt für öffentliche Nutzung eignet.
 
Die Gemeinde gelangte mit der Frage an die Jermann AG, wie sie das an den Dorfkern angrenzende Areal entwickeln und in Wert setzen kann.

Areal Langimatt

NUTZUNGSSTUDIE zeigt Eignung und Potenziale auf
Die im ersten Schritt erarbeitete Nutzungsstudie untermalte die Eignung des Areals für die bauliche Nutzung. Gleichzeitig zeigte sie auf, dass im Zusammenhang mit einer Entwicklung Potenzial für eine ökologische Aufwertung, sowie durch einen angepassten Verlauf der Erschliessungsstrasse Langimatt, eine bessere Nutzbarkeit des Sportplatzes in der Fläche ermöglicht wird.



Gebiet Langimatt Grellingen: Zone mit Quartierplanpflicht

UMZONUNG in ein Gebiet mit Quartierplanpflicht
Damit das Gebiet qualitativ hochstehend entwickelt wird und die Gemeinde grösstmögliches Mitspracherecht hat, wurde in einem zweiten Schritt eine Umzonung vorgenommen, wobei das Areal von der Zone für öffentliche Werke und Anlagen in einer Zone mit Quartierplanpflicht umgezont wurde.

INVESTORENSUCHE mit Qualitätsbewusstsein und Partizipationsbereitschaft

Anschliessend wurde ein Investor als Käufer für das Areal gesucht, der auf dem Areal familienfreundliche Wohnungen erstellt und ein Vorgehen präsentiert, das eine hohe Qualität zulässt und der Gemeinde die Möglichkeit gibt, sich in genügendem Masse einzubringen. Der Zuschlag ging an jene Investoren, die einen Studienauftrag offerierten und den besten Preis für das Land boten.

Siegerprojekt: Architekten Piertzovanis Toews aus Basel

STUDIENAUFTRAG für eine umfassende Lösung
Mit dem Studienauftrag wurde ein Projekt entwickelt, das den konzeptionellen, gestalterischen, gesellschaftlichen, ökologischen, ökonomischen und technischen Anforderungen am besten entspricht. Er bietet die Möglichkeit, bei komplexen Fragestellungen unter Einbezug aller relevanten Parteien (Gemeinde, Investor, Interessensvertreter etc.) und im direkten Dialog mit den Architekturbüros eine Lösung zu entwickeln.

QUARTIERPLANUNG schafft Grundlage für ein Wohnbauprojekt
Das Wohnbauprojekt, das vom Beurteilungsgremium zur Weiterbearbeitung empfohlen wurde, sieht eine Überbauung mit insgesamt 40 Wohnungen vor. Zurzeit wird der entsprechende Quartierplan ausgearbeitet, der in absehbarer Zeit genehmigt werden soll.